StartseiteWarum kein Leder?Infos zur Ledergerbung

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR



Wußten sie, dass bei der Gerbung von Leder eine Vielzahl von giftigen Substanzen und Chemikalien verwendet wird, die besonders für die Arbeiter in den Gerbfabriken aber auch für die Träger von Lederschuhen und Bekleidung gesundheitsschädlich sein können?
Gifte aus den Gerbereien

Bis ins späte 19.Jahrhundert wurden Tierhäute luft- oder salzgetrocknet und mit pflanzlichen Färbemitteln oder Ölen gefärbt; heute jedoch machen Lederhersteller aus roher Tierhaut fertiges Leder unter Verwendung einer Vielzahl sehr viel gefährlicherer Substanzen, u.a. Mineralsalzen (Chrom, Aluminium, Eisen, Zirkon), Formaldehyd, Steinkohlenteer-Derivaten (Phenol, Kresol und Naphthalin) und verschiedenen Ölen, Färbemitteln und Beschichtungen, von denen einige auf Cyanid basieren. Die Lederindustrie-Abwässer enthalten diese toxischen Substanzen und auch große Mengen an Proteinen, Haaren, Salzen, Kalkschlamm, Sulfiden und Säuren, die allesamt in die Gewässer abgelassen werden, in deren Nähe sich die Betriebsstätten gewöhnlich befinden.

Neben den katastrophalen Auswirkungen dieser Schadstoffe auf die Umwelt, besteht vor allem auch Gefahr für die menschliche Gesundheit, die von den stark erhöhten Blei-, Cyanid- und Formaldehydwerten im Grundwasser nahe der Gerbereien ausgeht. Die Centers for Disease Control, die Zentren für Krankheitsüberwachung, fanden heraus, daß die Zahl der Leukämiefälle bei den Bewohnern in der Nähe einer Gerberei in Kentucky fünfmal so hoch lag wie der nationale Durchschnitt. (5)

Die Menschen, die in den Gerbereianlagen arbeiten, sterben an Krebs, der von Dimethylformamid und anderen toxischen Chemikalien, die bei der Verarbeitung und beim Färben des Leders verwendet werden, ausgelöst wurde.(6) Die verwendeten Steinkohlenteer- Derivate sind äußerst aggressive Krebserreger. Nach einer Studie, die vom New Yorker State Department of Health, dem Ministerium für Gesundheit des Staates New York, herausgegeben wurde, arbeiten mehr als die Hälfte aller an Hodenkrebs Erkrankten in Gerbereien. (7)

Leder muß nicht sein -


ImpressumAGBVerbraucherhinweiseDatenschutzHilfe